Liebeskummer?

Liebeskummer zeigen lohnt sich

Liebeskummer ist eine Mischung verschiedenster Emotionen, die sich in unterschiedlichen Ausprägungen zusammenfinden und uns Menschen in ein Loch stürzen lassen können. Zorn, Schmerz, Hilflosigkeit, Trauer, Enttäuschung oder Wut – die Palette der Gefühle ist groß.
Es handelt sich um eine Emotion, die einer gewissen Lernfähigkeit bedarf. Jugendlicher Liebeskummer nach den ersten Beziehungen wird selten ernst genommen, doch alle, die darunter leiden, würden sicher bestätigen, dass es ihnen in dieser Phase wirklich schlecht geht.
Uns Menschen gelingt es jedoch, an solchem Trennungsschmerz zu wachsen. Je häufiger wir in jungen Jahren diese Erfahrungen gemacht haben, desto leichter fällt es uns, das Ende einer Beziehung zu akzeptieren. Das bedeutet aber nicht, dass man sich nach Lust und Laune zusammenfindet und wieder trennt. Es ist wenig sinnvoll, gegen diese Emotionen anzukämpfen oder sie zu unterdrücken, denn dann belasten sie uns nur umso mehr. Auch im Umfeld zu zeigen, dass man Liebeskummer hat, kann uns helfen, diese Phase zu überstehen.
Zunächst müssen wir uns klar machen, dass es sich um völlig natürliche Reaktionen auf eine Trennung handelt. Es kann helfen, der Wut ein Ventil zu geben, in dem man weint oder schreit oder sich sogar mit intensiven Schlägen auf ein Kissen abreagiert. Liebeskummer dauert etwa ebenso lange an, wie auch die Liebesbeziehung gedauert hat. Nach dieser Faustregel ist klar, dass wir Menschen nach der Trennung vor allem Zeit brauchen um unseren Schmerz zu bewältigen.
Gespräche mit guten Freunden sind ebenfalls ein hilfreiches Mittel, doch man benötigt auch Ruhe und die Gelegenheit mit sich selbst ins reine zu kommen. In Gesprächen neigt man dazu, den Verursacher anzuprangern, ihn schlecht zu machen und kaum noch ein gutes Haar an ihm zu lassen. Das zeugt davon, dass wir unser eigenes Selbstbewusstsein wieder stärker in den Blick nehmen müssen. Wir sollten uns auch fragen, warum unsere Beziehung in die Brüche gegangen ist, damit vermeidbare Fehler sich beim nächsten Mal nicht wiederholen.
Doch so unterschiedlich die zwischenmenschlichen Beziehungen sind, so unterschiedlich können auch die Emotionen sein, die uns überwältigen, wenn wir Liebeskummer haben. Auch im Internet gibt es Foren, in denen sich Menschen mit Liebeskummer austauschen können. Das mag vor allem für diejenigen eine Hilfestellung sein, die gegenüber Freunden und Verwandten Probleme haben ihren Liebeskummer zu zeigen. Die Gesprächspartner im Netz sind unvoreingenommen und neutral. Sie kennen zwar nur die eine Seite der Beziehung, können aber trotzdem mit gutem Rat weiterhelfen oder einfach tröstend eingreifen.
Es gilt also: Liebeskummer sollte offen gezeigt werden, damit er sich verdauen lässt.


Bei Beziehungsende.com gibt es Tipps zur Überwindung des Liebeskummers.
Informationen zur Liposuction